SUPERORGANISM – #1 Bengaluru

Mixed Media Installation | Tische mit Zeichnungen, Diashow, gesprochenem Text (3:40 min, loop), animierter Bleistiftzeichnung (1:23 min, mute) und einem Objekt aus Kokosschnüren | stereo | ca. 5 x 5 m | 2015

Installationsansicht, NCBS, Bengaluru, 2015
Installationsansicht, NCBS, Bengaluru, 2015


Inspiriert von einer Residence am NCBS (National Centre for Biological Sciences, Bangalore, Indien, 2015) und den Gesprächen mit verschiendenen Wissenschaftler, sowie das Erleben der intensiven und pulsierenden Megacity von Bangalore hat dazu geführt, dass die Arbeit SUPERORGANISM – #1 Bengaluru entstanden ist.
Herbert Spencer beschrieb die Gesellschaft 1851  als Überorganismus mit Organen, Wachstum und Niedergang. Der Biologe William Morton Wheeler prägte dann 1910 den Begriff des Superorganismus, in Bezug auf seine Arbeiten an Ameisen. Seitdem wurde die Idee in viele Richtungen weiterentwickelt.

Installationsansicht, NCBS, Bengaluru, 2015
Installationsansicht, NCBS, Bengaluru, 2015
Installationsansicht, NCBS, Bengaluru, 2015
Installationsansicht, NCBS, Bengaluru, 2015


Eine Videoinstallation zeigt, wie eine kleine Zelle zu wachsen beginnt und mit zunehmender Geschwindigkeit zu einem riesigen Organismus erwächst, der ständig in Bewegung ist. Hierfür wurden Stadtpläne aus 6 Momenten der Geschichte Bengalurus mit Bleistiftzeichnungen animiert. Daneben beschreibt eine Stimme die Funktionsweise des Superorganismus.

 

 

Daneben gibt es Reihe von Zeichnungen und Kollagen, die mit Seiten aus wissenschaftlichen Büchern zur Biologie und Geologie entstanden sind und damit auf sinnliche Weise die Stoffe miteinander verbinden, aus denen sich der Superorganismus zusammensetzt und auf denen er wächst.


Entstanden während einer bangaloREsidence des Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan, am NCBS (National Centre of Biological Sciences) Bangalore, India.

Mein Dank gilt Christoph Bertrams, Maureen Gonsalves, Antonia de Baey vom Goethe Institut / Max Mueller Bhavan sowie Deepa Agashe, Upinder Bhalla, Axel Brockmann, Sandeep Krishna, Naresh V Narasimhan, Shannon B Olsson, Sunitha M R, Uma Ramakrishnan, Lena Robra, Mukund Thattai, Robin Vijayan.