ORGANISMUS 1 / Animalis

Video-und Audioinstallation | Projektor | Lautsprecher | 16 min/Loop | 2008

Filmstill

Mensch und Tier gehören zur selben Gruppe von Lebewesen. Die Spannweite dieser Gruppe von Organismen reicht von den Fischen, Vögeln, über die Insekten bis hin zu Hund und Menschen. Was sie alle verbindet ist die Fähigkeit Nahrung aufzunehmen, ihren Körper mit Energie zu versorgen und die Reste wieder auszuscheiden, sowie das Atmen von Sauerstoff.

 

Mit der Arbeit „ORGANISMUS 1 / Animalis“ wurde ein künstlicher Organismus erschaffen – endlos rotierend nimmt er Nahrung auf und scheidet aus, gleichmäßig atmend. Er existiert nur zu dem Zweck, des Selbsterhalts. Sein kugeliger Körper hat keine Gliedmaßen, Knochen, Sinnesorgane, Geschlechtsorgane, keinen Kopf oder Gehirn und keine Gedanken. Nur aus Haut und Organen bestehend – enthält sein Körper die gleichen Inneren Organe wie die von Säugetieren.
Alternativmedizinische Diagnose Methoden können die Energiezustände von Organen und Körperteilen in Kurven aufzeichnen. Die Messdaten meiner Organe wurden in Tonabfolgen umgewandelt und begleiten die Bewegungen des Organismus als Klangebene.

Notation der gemessenen Energiezustände der Organe
Notation der gemessenen Energiezustände der Organe