ORGANISMUS 4 / FUNGI – The Humongous Fungus

Research Projekt mit Website, Zeichnungen, Installation | mixed media | 2009

>> Projektwebsite: organism4.en-bloc.de

 

Bewegung des Organismus – Animation mit historischen Satellitenbildern

Im amerikanischen Bundesstaat Oregon befindet sich der größte bisher gefundene lebenden Organismus. Seine Größe beträgt etwa 8 km² und sein Gewicht etwa 600 Tonnen. Doch bei diesen Zahlen handelt es sich nur um Schätzungen, denn der eigentliche Körper wächst im Waldboden als Myzel und Rhizomorphe die sich nicht exakt vermessen lassen. Sein Alter wird auf mindestens 2200 Jahre geschätzt, er könnte aber ebenso viel älter sein, da die Zellen sich ständig regenerieren. Ist der Pilz der Gattung Hallimasch (Armillaria) möglicherweise ein nahezu unsterblicher Organismus?

 

ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA

 

 

Im Sommer 2009 reiste ich nach Oregon um diesem uralten Organismus zu begegnen, seinen Lebensraum zu erleben und Wege zu finden, ihn sichtbar zu machen. Ich teilte das Gebiet in dem er sich befindet in 43 Messpunkte ein – mit dem GPS machte ich mich auf den Weg zu diesen Punkten und suchte nach Armillaria.

Im Wald, in der Gegend von Prairie City, Oregon wurde in den 1990er Jahren ein massives Baumsterben entdeckt. Greg Whipple, ein Mitarbeiter des US Forest Service stellte bald darauf fest, dass der Grund dafür eine sehr aggressive Form des Pilzes Armillaria war. Durch die genetische Auswertung von Bodenproben aus verschiedenen Stellen des Waldes wurde plötzlich klar, dass es sich um einen einzigen, riesigen, zusammenhängenden Organismus handelte!

 

Projekt Dokumentation

Ich sammelte und zeichnete die Spuren des Lebewesens, die ich aus dem Boden und toten Bäumen ausgrub und konnte daraus eine Form zusammensetzen – den „Body“. Da aber alle Teile des Waldes unter dem Einfluss der riesigen Kreatur stehen, entstanden weitere Ebenen der Visualisierung: In der Mitte, die „Haut“, die sich durch die Beschaffenheit des Waldbodens darstellt. Ganz oben befindet sich die „Textur“, abgeleitet von den topografischen Höhenlinien.

 

ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Breakpoint F3
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Breakpoint F3
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Craig Schmidt
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Craig Schmidt
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Fundstücke
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Fundstücke
 ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Bodenproben
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Bodenproben
 ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Breakpoint E5
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Breakpoint E5
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Fundstücke
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA, Fundstücke
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA
ORGANISM 4 / Fungi, Research in Oregon, USA

 

Siehe Projektwebsite: organism4.en-bloc.de